Mediterranean musik festival

29-30 Mai 2015, Frankfurt

Die musiktraditionen des Mittelmeers im Zentrum von Frankfurt

Ort: Dr. Hoch’s  Konservatorium, Sonnemannstr. 16, 60314 Frankfurt

Kontrabando trifft Haig Yazdjian

Giorgos Georgakopoulos  “Bouzouki im 21. Jahrhundert“

Constantinople von Versailles bis Topkapi

Im Mai 2015 findet in Frankfurt ein besonderes Musikereignis statt. Drei Tage lang werden in der internationalen Messe- und Banken-Stadt mediterrane Musiktöne erklingen, denn in  Dr. Hoch’s Konservatorium gastieren vom 29. – 31. Mai drei Ensembles und elf Musiker aus sieben verschiedenen Ländern.

Das „Mediterranean Music Festival 2015“ wird zum ersten Mal in Frankfurt von der Kulturagentur POLYTROPON-V.Chatzivassios und den gemeinnützigen Vereinen Griechische Gemeinde Frankfurt/M.-Hessen e.V., Verein Griechischer Akademiker Frankfurt e.V. und Deutsch-Griechische Gesellschaft Frankfurt e.V. organisiert.

Die Idee des Mediterranean Music Festivals wurde 2014 in Zürich von dem Kanun-Virtuosen Alkis Zopoglou („En Chordais“ und „Kontrabando“) entwickelt und erfolgreich verwirklicht.  Er ist seitdem künstlerischer Leiter des Festivals.

Die dreitägige Veranstaltung ist ein hochkarätiges kulturelles Angebot an das multikulturelle Publikum der Mainmetropole und der Region Rhein-Main. Das Festival baut Brücken und fördert die Begegnung zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Die besonderen Musikinstrumente der mediterranen Länder wie Oud, Setar, Tombak, Kanun, Tammurieta und Bouzouki beherrschen mit ihren ungewöhnlichen Klängen die musikalische Sprache des Mittelmeers. In den Händen der 11 Musikvirtuosen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen führen sie zu einer regen Kommunikation in einer zwar fremden, aber dennoch für die Zuhörer vollkommen verständlichen Musiksprache.

Die Veranstalter bieten seit Jahren von sich aus eigene Kulturveranstaltungen an, diesmal bündeln sie ihre Kräfte und realisieren gemeinsam ein größeres Projekt in Frankfurt am Main. Es gelingt ihnen damit, die musikalische Tradition des Mittelmeers in das Zentrum Europas zu tragen und einen qualitativen Beitrag zur kulturellen Vielfalt zu leisten.

Infos: www.mmfestival.org