Finanzminister Tsakalotos zu Europa-Abgeordneten: Unser Ziel ist die wirtschaftliche Entwicklung und die Erleichterung der Mittelschicht unseres Landes

Die Probleme und die Aussichten der griechischen Wirtschaft nach der letzten Vereinbarung vom 15. Juni zwischen der Eurogruppe und der griechischen Regierung, waren die Themen der Diskussion zwischen dem griechischen   Finanzminister, Efklidis Tsakalotos und einer Delegation des Europäischen Parlaments, die zuständig für Wirtschafts- und Währungsangelegenheiten ist.

Nach Angaben aus dem griechischen Finanzministerium, wo das Treffen stattfand, betonte Finanzminister Tsakalotos, dass seine Regierung der Ansicht ist, dass die Entscheidung der Eurogruppe ein wichtiger Fortschritt ist, beim Versuch, Investitionen nach Griechenland anzuziehen. Er begrüßte auch die Tatsache, dass es ein positives Wachstumszeichen für die griechische Wirtschaft für 2017 gibt. Zudem drückte er seine Zuversicht aus, dass diese positive Entwicklung sich in den kommenden Jahren fortsetzen wird.

Finanzminister Tsakalotos wies auch darauf hin, dass ein weiteres Ziel der Regierung seines Landes ist, die Mittelschicht, die in letzter Zeit große Steuerbelastungen hinnehmen musste, jetzt soweit wie möglich von solchen Belastungen zu erleichtern.