Rembetiko

20. Juni 2105. 21 Uhr, Essen

Ort: KATAKOMBEN-THEATER IM GIRARDET HAUS, Girardetstr. 2-38, 45131 Essen,

Essen: Rembetiko – Griechisch-türkische Live Musik zwischen Orient und Occident Rembetiko ist die „undergroundmusic“ Griechenlands; entstand in den 1920er Jahren als Musik der Flüchtlinge, der Gescheiterten und Gestrandeten der Gesellschaft vor allem in den Hafenstädten Athen, Piraeus und Thessaloniki – schwungvoll und provokativ wie der Tango, schwermütig und traurig wie der Fado. Außerdem wird Rembetiko oft auch als der „griechische Blues“ bezeichnet, weil die Texte ähnlich wie im Blues von den alltäglichen Sorgen und Erfahrungen der einfachen Leute handeln. Während der griechischen Diktatur wurden Rembetiko-Musiker inhaftiert und ihre Instrumente zerstört, weshalb die Musiker nur noch heimlich auftraten. Rembetiko ist, wenn ein alter Mann mit Hut, Zigarette im Mund zur Musik aufsteht, sich unnachahmlich den imaginären Kniff in der Hose leicht hochzieht, und den „kreisenden Adler” tanzt, möglichst von einem vor ihm hockenden, den Rhythmus klatschenden Teil der Parea begleitet. Er ist die Musik der „Mangas”: Lumpenproleten, Kleinkriminellen, der Entwurzelten, Kiffer, Hoffnungslosen, Kutuki – und Cafehausbesucher, (und vieler Intellektueller und Liebhaber, mittlerweile in allen Schichten). Murat Sanalmış: Gitarre, Vocal, Nikos Rondelis: Bouziki, Oud, Cura, Atilla Elmali: Gitarre, Voc, Yavuz Duman: Trompete, Flügelhorn, Jens Pollheide: Bass, Ney, Kazım Çalışgan: Perc, Voc VVK:12,-/8,- €; Abendkasse: 14,-/10,- € Vorverkauf und Kartenvorbestellungen: Mo-Fr von 10-14 Uhr per Telefon oder E-Mail oder über das Kartensystem Reservix: online bezahlen und zu Hause selber ausdrucken: reservix katakomben

Informationen: katakomben-theater@web.de

oder unter Tel. 0201 430 46 72