Vortragsreihe „Griechenland unter deutscher Besatzung (1941-1944)“ in Berlin

Die Stiftung Topographie des Terrors organisiert gemeinsam mit dem Centrum Modernes Griechenland (CeMoG) der Freien Universität Berlin vom 27. Oktober bis zum 8. Dezember 2015 eine fünfteilige Veranstaltungsreihe. Wissenschaftler aus Griechenland und Deutschland widmen sich wesentlichen Aspekten der Geschichte Griechenlands in der Zeit der deutschen Besatzungsherrschaft und dem Griechenlandbild der Nationalsozialisten. Damit wird aber auch die Debatte um die Entschädigungsfrage in den Vordergrund gestellt.

Eröffnet wurde die Vortragsreihe am Dienstag. Der deutsch-griechische Historiker Prof. Dr. Hagen Fleischer und der Professor für Neogräzistik an der Freien Universität Berlin Dr. Miltos Pechlivanos hielten einen Vortrag zum Thema „Griechenland im Zweiten Weltkrieg“. Am nächsten Dienstag, den 3. November, gerät das Thema „Okkupation, Widerstand und Kollaboration in Griechenland 1941–1944“ in den Fokus. Die Vortragsreihe findet im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors statt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.