Stärkung der Startup-Szene: 8 griechische Städte nehmen an „Startup Europe Week“ teil

In acht griechischen Großstädten findet seit gestern und bis 5. Februar die „Startup Europe Week“ statt, ein europaweites Großevent, das junge Unternehmer mit innovativen Geschäftsideen zusammenbringt. „Startup Europe Week“ ist eine Initiative des EU-Programms „Startup Europe“, mit dem Ziel, ein günstiges europäisches Unternehmensumfeld für Web- und ICT-Unternehmer zu gestalten.

In diesem Kontext wird die diesjährige „Startup Europe Week“ von 1. bis 5. Februar in ganz Europa mit der Unterstützung der Europäischen Kommission und des Ausschusses der Regionen veranstaltet. Mehr als 250 EU-Regionen nehmen daran teil und engagieren sich dadurch für die Förderung der Startup-Szene in Europa. In Griechenland haben junge und innovative Unternehmer die Gelegenheit, an den in Athen, Thessaloniki, Larissa, Kozani, Karditsa, Alexandroupolis, Xanthi und Chania stattfindenden Netzwerktreffen teilzunehmen, neue Kontakte zu knüpfen, potenzielle Kunden zu treffen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Da die EU eine große regionale Vielfalt aufweist, steht im Mittelpunkt des Austausches die Stärkung des lokalen Wirtschafts- und Unternehmensumfeldes und die Absicht, die regionalen Behörden und Investoren zusammenzubringen und die Startup-Strukturen zu professionalisieren.