Neue Ergebnisse zum Mechanismus von Antikythera: Die „Tablette“ der Antike!

Quelle: http://www.graktuell.gr/index.php/articles/kultur-bildung/1115-neue-ergebnisse-zum-mechanismus-von-antikythera-die-%E2%80%9Etablette%E2%80%9C-der-antike

Die jüngsten Forschungsergebnisse über das Rätsel des Mechanismus von Antikythera wurden neulich in den Räumlichkeiten der Stiftung von Aikaterini Laskaridi präsentiert. Die Mitglieder des Forschungsteams, die Physiker Yannis Bitsakis und Xenofon Moussas, haben bestätigt, dass laut den neuen Angaben der Mechanismus von Antikythera der älteste Computer der Welt ist.

Aus der Entzifferung der Inschriften des „Mechanismus von Antikythera“ ergibt sich, dass diese Uralt-Maschine mit großer Genauigkeit die Bewegung der Planeten darstellen konnte. Weitere Inschriften lassen vermuten, dass der Mechanismus von Antikythera als ein präziser Kalender zur Vorhersage von Sonnen- und Mondfinsternissen, sowie als ein Planetarium diente.

„Dabei handelt es sich um den ältesten Computer der Welt“ betonnte Xenofon Moussas und gab ferner bekannt, dass der Mechanismus von Antikythera zwischen dem 15. und dem 10. Jh. v. Chr. von einem griechischen Philosophen und einem Team aus Ingenieuren, Technikern und Metallarbeitern erbaut wurde. Der Initiator der Idee solle der bekannte griechische Mathematiker Archimedes sein, der Konstrukteur des Apparats sei höchstwahrscheinlich Hipparchos, der große Astronom aus Rhodos. Der Inhaber des Apparats, der mehr als 200 Pfunde Gold kostete, solle laut Xenofon Moussas ein äußerst reicher Mann vom nördlichen Epirus sein.

Aus den entzifferten Schriften auf den Metallteilen des Mechanismus von Antikythera ergab sich ein weiterer besonders wichtiger Hinweis: Auf dem Apparat wurde die Bezeichnung „Pinakio“ eingraviert, was heute als „Tablette“ übersetzt werden kann!