Verleihung der Auszeichnung „Komtur des Ordens des Phönix“ an den deutschen Nobelpreisträger Professor Dr. Dr. Harald zur Hausen

S.E. der Botschafter Herr Theodoros Daskarolis hat am Freitag, den 14. Oktober 2016, im Namen S.E. des Präsidenten der Hellenischen Republik, Herrn Prokopis Pavlopoulos, die Auszeichnung „Komtur des Ordens des Phönix” an Herrn Prof. Dr. Dr. Harald zur Hausen verliehen.

Harald_zur_hausenIn seiner Laudatio hob der griechische Botschafter die wissenschaftlichen Verdienste von Professor zur Hausen hervor, wofür ihm im Jahre 2008 der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin zuerkannt wurde. Herr Botschafter unterstrich dankend sein Engagement bei den europäischen Institutionen für die Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung in Griechenland, so dass griechische Wissenschaftler in ihrer Heimat bleiben und arbeiten können.

In seiner Dankrede drückte Professor zur Hausen seine tiefe Dankbarkeit für die hohe Auszeichnung aus. Er betonte, dass es vom Vorteil ist, wenn Wissenschaftler zwar im Ausland Erfahrungen sammeln, aber danach die Möglichkeit haben, im eigenen Land zu arbeiten und zu forschen. Dies erkenne er als einen Schlüsselfaktor für die Bewältigung der Krise in Griechenland. Er wies darauf hin, dass auch deutsche Wissenschaftler seiner Generation massiv nach dem Krieg auswanderten, um Erfahrung und Know-how im Ausland zu erwerben, aber dass sie dann zurückgekehrt sind, um zur Entwicklung Deutschlands beizutragen.

Herr Zur Hausen wurde im Jahr 1936 in Gelsenkirchen geboren, studierte Medizin in Wien, Hamburg und Düsseldorf, wo er promoviert wurde. In den 60er Jahren hielt er sich in den USA zu Forschungszwecken auf.