Griechischer Finanzminister Tsakalotos in der Tageszeitung über die Krise „Die Zeit wird knapp“

Quelle: https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5353941&s=Tsakalotos/

tsakalotosDer Schuldenerlass, über den wir reden, würde den normalen deutschen Steuerzahler sehr wenig oder sogar gar nichts kosten. Es wäre eine Win-win-Situation. Zudem würde Griechenland auf den Finanzmärkten nicht etwa neue Schulden aufnehmen – sondern nur die alten Kredite refinanzieren. Jedes Land, sogar Deutschland, kann seine alten Schulden nur zurückzahlen, indem es neue Darlehen aufnimmt. Aber Griechenland kann an diesen völlig normalen Verfahren erst wieder teilnehmen, wenn die Gesamtlast der Schulden reduziert wird. Sonst bleiben die Investoren weg und die europäischen Rettungsschirme müssten weiterhin als Vermittler agieren – indem sie erst Kredite auf den Finanzmärkten aufnehmen und sie dann an Griechenland weiterreichen.
Mehr: https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5353941&s=Tsakalotos/