»KÜSSE FÜR DIE KINDER« FILMVORFÜHRUNG UND GESPRÄCH

Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und HELLAS FILMBOX BERLIN laden Sie am Donnerstag, den 01. Dezember 2016, um 18 Uhr, zu einer Filmvorführung in den Ort der Information, Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin, ein.

Versteckt hinter einer Fensterscheibe, muss die damals 10-jährige Rosina Asser-Pardo den Deportationszug der jüdischen Bevölkerung aus dem griechischen Saloniki mit ansehen. Unter den Menschen auf der Straße erkennt sie ihre Großmutter. So wie Rosina sind auch Iossif, Eftyhia, Shelly und Marios bei nicht-jüdischen Familien versteckt. »Küsse für die Kinder« lässt die Erinnerungen der fünf Protagonisten aufleben und berichtet vom jüdischen Leben in Griechenland vor dem Einmarsch der Nationalsozialisten 1941 und von Kindheiten im Schatten des Holocaust.

Nach einer Begrüßung durch S.E. Theodoros Daskaolis, Botschafter Hellenische Republik Griechenland, und einer Einführung von Dr. Ulrich Baumann, stellvertretender Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, beginnt die Filmvorführung von »Küsse für die Kinder« (auf Griechisch mit deutschen Untertiteln). Eine abschließende Fragerunde bietet die Gelegenheit sich mit dem Regisseur des Films, Vassilis Loules, auszutauschen.

HELLAS FILMBOX BERLIN freut sich die Dokumentation “Küsse für die Kinder” ein zweites Mal in Berlin präsentieren zu können.

Bei Teilnahme bitte Antwort an:
info@stiftung-denkmal.de