Filmvorführung Paradoxe Heimat am 11. Dezember 2016, 15 Uhr, im Abaton-Kino

Paradoxe Heimat / Παραδοξη Πατρίδα
Ein Film von Nikos Aslanidis (GR 2014), 54 Min./ OmU
Sonntag, 11. Dezember 2016, 15.00 Uhr / Abaton – Kino

am 11. Dezember 2016 um 15:00 findet im bekannten Abaton-Kino eine Vorführung des Films von Nikos Aslanidis mit Titel “Paradoxe Heimat” statt. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Dr. Efstathios Chaitidis, der seine Familie während der Deutschen Besatzung und des anschließenden Bürgerkriegs verloren hat, und nach dem Krieg in Deutschland eine neue Heimat fand. Dr. Chaitidis und sein Sohn Aristoteles werden anwesend sein für eine anschließende Diskussion.

Bei dem Film handelt es sich um einen hochaktuellen Beitrag zum deutsch-griechischen Erinnerungsdiskurs, der nicht nur das ambivalente Verhältnis zur griechischen Heimat, sondern auch das ambivalente Verhältnis zur deutschen Wahlheimat beleuchtet und somit stellvertretend steht für die Erfahrungen vieler Griechen, die in Deutschland leben und deren Familien einen Teil dieser Erfahrungen weitertragen in die kommende Generation.

Es handelt sich um eine Veranstaltung der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Hamburg, e.V., in Zusammenarbeit mit dem Abaton-Kino. Das Kino erhebt Eintritt.

ORT: Abaton Kino, Allende-Platz 3, 20146 Hamburg – Sonntag, 11. Dezember 2016, 15.00 Uhr -Bus: Linien 4 und 5, Haltestelle Grindelhof -u1, Haltestelle Hallerstrasse – Parkgelegenheiten vor dem Kino (geben Gebühr) – Eintritt 8 €, Vorverkauf möglich.