Wirtschaft: Griechenlands gute Karten

Quelle: http://www.graktuell.gr/index.php/articles/politik-wirtschaft/1215-wirtschaft-griechenlands-gute-karten

ELSTAT2Griechenlands staatliches Statistikamt Elstat veröffentlichte letzten Montag neue Daten, welche deutlich zeigen, dass von Juli bis September die Wirtschaft des Landes gegenüber dem Vorquartal um 0,5 Prozent gewachsen ist. Gegenüber dem Sommer 2015 stieg die Wirtschaftsleistung sogar um 1,5 Prozent. Es handelt sich um das beste Quartalsergebnis seit Beginn der wirtschaftlichen Schuldenkrise vor acht Jahren. Für 2017 erwartet die EU-Kommission in Griechenland ein kräftiges Wachstum von 2,7 Prozent.

Der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos überraschte am Montagabend auch mit guten Zahlen: Er hat seine Sparvorgaben überaus erfüllt. In den ersten zehn Monaten 2016 erwirtschaftete der Finanzminister im Haushalt einen Primärüberschuss (ohne Schuldendienst) von 6,5 Milliarden Euro. Die Summe ist weit mehr als die Zielmarke von 1,8 Milliarden. Die Einnahmen lagen Ende Oktober um 1,5 Milliarden über dem Haushaltsplan, die Ausgaben um 3,2 Milliarden darunter.

Premierminister Alexis Tsipras glaubt fest daran, dass die laufende zweite Prüfung des Anpassungsprogramms bis zum Treffen der Eurogruppe am 5. Dezember erfolgreich abgeschlossen werden kann, um dann das Schuldenthema auf den Verhandlungstisch zu bringen.