Treffen des Ministers für Umwelt und Energie mit dem Exekutivdirektor der Internationalen Energie-Agentur (IEA)

Themen wie erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiesparen waren im Mittelpunkt der nationalen Strategie Griechenlands, die der zuständige Minister des Landes, Giorgos Stathakis bei seinem Treffen mit dem Exekutivdirektor der IEA, Dr. Fatih Birol, in Athen präsentiert hat. Bei diesem Treffen ging es um die zentralen Fragen der Energiepolitik Griechenlands.

Minister Stathakis sagte, dass der Energiemarkt sich in einer Phase des Umbruchs und des Übergangs befindet. In dieser Hinsicht werden alle notweindigen Vorkehrungen getroffen, um den griechischen Energiemarkt von Grund auf neu zu organisieren. Sein besonderes Augenmerk war auf die Leistung des Landes im Bereich der erneuerbaren Energien gerichtet. In diesem Rahmen wies er daraufhin, dass Griechenland die Zwischenziele für das Jahr 2020 in diesem Sektor schon erreicht hat.

Der Exekutivdirektor der IEA, Dr. Fatih Birol lud seinerseits daraufhin Minister Stathakis offiziell, an der Ministertagung der IEA teilzunehmen, die am 7. November stattfindet. Der griechische Minister nahm die Einladung an. Die IEA betont die Notwendigkeit der internationalen Zusammenarbeit im Energiesektor, so dass das Abkommen von Paris weltweit in konkreter Politik umgesetzt werden kann.

Quelle:http://www.graktuell.gr/index.php/articles/politik-wirtschaft/1272-treffen-des-ministers-f%C3%BCr-umwelt-und-energie-mit-dem-exekutivdirektor-der-internationalen-energie-agentur-iea