Griechenland stimmt für Reparationszahlungen

Griechisches Parlament stimmt für Reparationsforderungen an Deutschland – Premierminister Alexis Tsipras: “Die Forderung von Reparationszahlungen ist für uns eine historische und moralische Pflicht.”

Das Parlament in Athen hat am Mittwochabend beschlossen, offiziell von Deutschland Reparationszahlungen für die Kriegsschäden und -verbrechen im Zweiten Weltkrieg einzufordern. Es geht einer griechischen Expertenkommission zufolge um 269.547.005.854 Euro. Mit großer Mehrheit stimmte das Plenum für eine Vorlage des Parlamentspräsidenten Nikos Voutsis, mit der die griechische Regierung aufgefordert wird, alle notwendigen diplomatischen und rechtlichen Schritte einzuleiten.

Zunächst soll es sich dabei um eine sogenannte Verbalnote an die Bundesregierung handeln, in der Griechenland seine unveräußerlichen Forderungen wegen der Nazi-Invasion und -Besatzung sowie der Kriegsverbrechen des Nazi-Deutschlands wiederholen werde. «Die Forderung von Reparationszahlungen ist für uns eine historische und moralische Pflicht», betonte Regierungschef Alexis Tsipras in seiner Rede vor dem Parlament.

Er habe das Thema nicht mit der schweren Finanzkrise der vergangenen Jahre und den Schulden des Landes verquicken wollen, erklärte Tsipras. Jetzt aber, nach dem Ende der internationalen Hilfsprogramme, sei der richtige Zeitpunkt gekommen. «Wir haben jetzt die Chance, dieses Kapitel für beide Völker abzuschließen.» Wichtig sei ihm, mit Deutschland „auf Augenhöhe“ und freundschaftlich zusammenzukommen.

Mehr: http://www.graktuell.gr/index.php/articles/politik-wirtschaft/1759-griechenland-stimmt-f%C3%BCr-reparationszahlungen