“Helena” von Jannis Ritsos

Am Sonntag, 19. Mai 2019, 18.00 Uhr,Ibach-Saal im Stadtmuseum (Berger Allee 2, Düsseldorf-Altstadt)

Lesung mit Christiane Sturm
Prolog-Epilog: Rudolf Selbach
Einführung: Dr. Elena Pallantza (Uni-Bonn)
Musikalische Begleitung am Cello: Claudia Günster

in Kooperation mit dem bilingualen Zweig des Leibniz-Montessori-Gymnasiums

Die Gestalt der Helena hat seit der Antike zahlreiche Dichter, bildende Künstler und Intellektuelle fasziniert. Die Frau, die den trojanischen Krieg auslöste und für Tod und Leid Tausender Menschen verantwortlich war, bleibt rätselhaft und ambivalent. Der griechische Dichter Jannis Ritsos fingiert die letzten Stunden dieser grande dame der griechischen Mythologie: nicht etwa der jugendschönen homerischen Helena, sondern einer von Alter, Verfall und Resignation erbarmungslos gezeichneten Gestalt. Ein wunderbarer Text über Tod und Vergänglichkeit, aber auch über den leisen Widerstand des Alltags und die ultimative Würde des Menschen.

Eintritt: 10,- €, Mitglieder der DGGD und des Fördervereins des LMG: 7,-€, Schüler/Studenten frei

Mehr über die Veranstaltungen und die Deutsche Griechische Gessellschaft Düsseldorf e.V http://www.de-gr-gesellschaft.com/Termine.html
http://www.de-gr-gesellschaft.com/Ueber_uns.html